Modular Protection System

Eine zertifizierte Systemlösung

Schützen Sie Ihre Sicherheitsschränke vor unbefugtem Zugriff mit dem Modular Protection System (MPS). Das System ermöglicht Ihnen eine moderne physische Zugriffskontrolle auf Ressourcen bzw. Gefahrstoffe.

Die Identifizierung ermöglicht, dass nur autorisierte Personen Zugang zu den entsprechenden Gefahrstoffen erhalten. Hierbei werden programmierbare PIN-Codes als Zugangskontrolle mit Transponderkarte, die über RFID ausgelesen wird, verwendet. In Verbindung mit der Identifizierung erfolgt die Ver- bzw. Entriegelung der Schranktür. Somit kann die Autorisierung auf den Zugang zu den Sicherheitsschränken erweitert werden.

Das MPS ist ein wichtiger Baustein zur Erfüllung der steigenden Anforderungen der Gefährdungsanalyse hinsichtlich Zugangskontrolle. So kann ein Einsatz in der Praxis bedeuten, dass Arbeitsanweisungen zum sicheren und kontrollierten Umgang mit Gefahrstoffen vereinfacht werden können, z. B. TRGS 526.


Eine Funktion, die für das MPS bereit steht, ist die automatische Türschließung. Mit ihr kümmert sich der Lagerschrank darum, dass nach dem händischen Öffnen die Tür auch wieder geschlossen wird.

Bezeichnung Art.Nr.
MPS1 Transponder, Türverriegelung 500-200-100
MPS2 Türschließung 500-200-300
MPS3 Füllstandsüberwachung, Abluftkontrolle 500-200-011
MPS4 Transponder, Türverriegelung, Abluftkontrolle, Füllstandskontrolle 500-200-111
MPS6 Statusanzeige plus Abluftkontrolle oder Füllstandskontrolle 500-200-311
© Hürner Schweisstechnik 2017